biografie

Marzia Tedeschi ist eine italienische Schauspielerin, die 2013 wegen einer Rolle nach Berlin gezogen ist und bis heute dort wohnt und arbeitet. Sie spricht Italienisch, Englisch, Deutsch und Französisch.

Sie interpretierte in Deutschland neben anderen Rollen die Rolle der Gilda im Film Goster, Regie Didi Danquart (HR/ARD) 2015 Frankfurt am Main, die Rolle die Maria im Film Tatort-Die Sonne stirbt wie ein Tier, Regie Patrick Winczewski (ARD) 2014 Baden Baden, und die Rolle der Gina in der TV Serie Dahoam is Dahoam, Regie Tom Pauli (BR) 2013 München/Dachau. Sie hat außerdem in mehreren Kurzfilmen in Deutschland gespielt: Ein Bad Völler Tränen, Darmstadt 2014, Das Kokainbiest, Berlin und ein neues Filmprojekt, das Laser Pope heißt, Mainz 2015. In Berlin 2015 besuchte sie die Acting Masterclass „The power of the actor“ mit der amerikanischen Acting-Coach Ivana Chubbuck und mehrere Acting Classes mit Mike Bernardin und Greta Amend in Actorspace, Meisne Technique.

Seit einigen Jahren spielt sie die Rolle der Lady Macbeth in der Show Clan Macbeth mit ihrer italienischen Gruppe auf Festivals in der ganzen Welt. Sie ist auch der Director Manager der Show. Im Jahre 2015 spielte sie Clan Macbeth im Nationaltheater von Algier und im Béjaia Theaterfestival in Algerien und im Poti int. Theaterfestival in Georgien. Im Sommer 2014 war sie einen ganzen Monat in New York um Clan Macbeth am MITF-TheaterFestival in Manhattan zu spielen. In New York hat sie auch Acting Classes mit dem Coach Matthew Corozine, in SMC Studios, Meisner Tecnique genommen und spielte und trainierte mit der Gruppe von Shakespaere Forum.

Im September 2014 war sie Mitglied der Jury auf Kufar Theatre Festival in Minsk, Belarus, wo sie als Leiterin/acting teacher auch einen Workshop namens „Love and power in the actor“ lehrte. Im Februar 2014 war sie zurück in Rom, um das Stück Rock Caligola mit der Rolle die Cesonia, Regie Daniele Scattina, im Theater Tor Bella Monaca zu spielen.

Für ihre Interpretation der Rolle die Salafa im Spielfilm Il Pane Nudo (For Bread AloneAl Khubz Al Hafi), Regie Rachid Benhadj, wurde sie als “Beste Schauspielerin” in San Francisco Tiburon International FilmFest, in Rotterdam Arab Film Fest und im BAFF Festival, Italien, ausgezeichnet. In Italien spielte sie auch im Spielfilm No Problem, Regie Vincenzo Salemme, prod. Medusa und im Spielfilm Mancanza, regie Stefano Odoadi, Koprod. Italien/ Südkorea.

Sie arbeitete in mehreren italienischen TV-Serien auf RAI1, wie L’Isola und Il Bene e il Male. Sie spielte im Kurzfilm Il Compito, Regie Rachid Benhadj in Rom und Life is an illusion , Regie Massimo Amici, in Los Angeles, USA.

Sie war Mitglied der Jury in Damaskus Film Festival 2010 und war als italienische Schauspielerin in „Talents-Corner“ im Cannes Film Festival 2011.

Agentur in Berlin: Aziel Agentur

http://www.agentur-aziel.de/de/kontakt.html

Agentur in Rom: enricogregni.com